6079 SMITH, W.

transmediale Komposition für mechanisches MIDI-Klavier, 4 Klarinetten, Violine Solo, Soundtrack und Video auf 5 Flächen (2005/07)

 

 

6079 Smith W. ist der Protagonist in George Orwells berühmten Roman „1984“ in dem dieser gegen einen übermächtigen „big brother“ opponiert. Seine Opposition wird entdeckt, seine (illegale) Geliebte verhaftet und er selbst gefoltert. Dennoch hat 6079 - der „everyman“ - auf der Folterbank den Mut zu sagen, dass das System, verkörpert durch den zynisch-sadistischen „Großen Bruder“, nicht siegen und deshalb vergehen wird. Michael Radford verfilmte den Roman im Jahr 1984 (!) mit John Hurt in der Hauptrolle.

 

Für mein Stück verwendete ich einige Einstellungen aus dem Film, dekonstruierte die Narration (z.B. durch Überlagerung mehrerer Bilder/Sequenzen), rhythmisierte, reorganisierte die entstandenen neuen Bilder und unterwarf sie den kompositorischen Notwendigkeiten des Stücks. Es ist bislang unaufgeführt, eine Produktion der Musik noch nicht vorhanden, die kurzen Ausschnitte daher stumm.