SERENADE - ein kurzer Versuch über Liebe und Oxidation

für Alt/Baßflöte, Violine, Viola, elektronische Klänge und Video auf 3 Flächen (für Emma Fridman, 14:08, 2003/06)

 

Lesley Olson, Alt/Bassflöte

Tomoko Kiba, Violine

Axel Porath, Viola

 

In meiner Nachbarschaft gibt es einen metallverarbeitenden Betrieb; dieser liegt direkt auf meinen Weg, den ich fast täglich zu Hochschule gehe. An einem Morgen bemerkte ich ein seltsames Funkeln dort und entdeckte einen Container in dem Metallabfälle gesammelt werden. Dieser Container war voll der unterschiedlichsten Metalle wie: Kupfer, Messing, Aluminium, Stahl, Eisen (und Rost) usw. Auch die Formen der Metalle waren äußerst verschieden: Späne, Splitter, Stücke, Spiralen, aber auch fast ganze Gegenstände wie Kanister etc. waren vorhanden. Da die Sonne nur einige Stunden am Morgen auf den Container schien - und es nur dann entsprechende Lichtreflexe gab, war ich an den folgenden Vormittagen mit der Videokamera vor Ort. Insgesamt entstand so Material von ca 2 Stunden Länge - zahllose Oxidationsvariationen. Die daraus ausgewählten Passagen bilden das Hauptmaterial des 3CH-Videos. -

 

Federico Fellinis Film 'La Dolce Vita' entstand 1960 in Rom. Ohne dass es zunächst offensichtlich wird, ist in diesem unaufhörlich von 'Oxidationen' (oder Erosionen) die Rede. Gleichzeitig zersplittert der Film in zahllose Einzelepisoden. Oberflächen und episodische Oberflächlichkeiten lernt der Zuschauer in virtuosem Variationsreichtum kennen, um am Ende zu verstehen, dass mehr im Leben kaum zu erwarteist.    - Der Filmkritiker JacqueDoniol-Valcrozere schrie"...whatwt La DolcVitaVa lacks is the structure of a masterpiece. In fact, the film has no proper structure: it is a succession of cinematic moments, some more convincing than others. In the face ocriticism,i, La DolcVitaVa disintegrates, leaving behind little more than a sequence of events with no common denominator linking them into a meaningful whole -

 

Eine dieser Episode("cinematic moments") n habe ich herausgenommen und sie mit den Aufnahmen deMetallschrottsckombiniert.

 

Das Stück k ist Emma Fridman und unserer komplizierten (Liebes)Beziehung gewidmet. - (D.H.)